Herstellung von Irish Whiskey

Herstellung von Irish Whiskey

Zwar wird in jedem Land der Irish Whiskey anders hergestellt, allerdings weitestgehend als Variante ein und desselben Verfahrens: Wichtigster Grundstoff des Whiskey ist Getreide.

Das Getreide wird größtenteils zu Malt (Malz) verarbeitet. Dem grob gemahlenen Getreide wird heißes Wasser zugefügt (maischen), woraus Wort (die Würze) entsteht. Diese wird gekühlt und in die Washbacks gefüllt, wo sie nach der Zugabe von Hefe zu Wash fermentiert (gärt). Das Wash wird in sogeannten Stills (Brennblasen) zu Alkohol destilliert.

Es gibt verschiedene Formen von Stills, z.B. Pot Stills oder Column Stills. Alkohol siedet bei niedrigeren Temperaturen als Wasser, so dass die hochsteigenden Dämpfe reiner Alkohol ist. Die Dämpfe werden kondensiert. Es handelt sich um ein klares, hochprozentiges Destillat. Malt Whiskey wird ausschließlich aus gemälzter Gerste hergestellt. Das Destillat wird mindestens zweifach, bei Irish Whiskey überwiegend dreifach in Brennblasen mit kurzen Hälsen (Pot Stills) destilliert und anschließend in Fässer abgefüllt. Durch die Verwendung von bereits gebrauchten Fässern, z.B. Sherry-, Bourbon- oder Weinfässer erhält der Whiskey seine Farbe und seinen Geschmack. Mindestens drei Jahre, meistens aber wesentliche länger reift der Whisky in den Fässern, bevor er abgefüllt werden kann.

Grain Whiskey wird aus Mais oder Weizen, teilweise unter Zusatz von etwas Gerstenmalz, hergestellt. Durch die Verwendung von langhalsigen Brennblasen (Column Stills) wird ein höherer Alkoholgehalt erzielt. Der Grain reift ebenfalls in Eichenfässern. Single Malt Whiskey besteht ausschließlich aus Malt Whiskey, der mindestens zu einem Viertel aus einer bestimmten Destillerie kommt. Es werden verschiedene Malt Whiskeys verwendet, um einen gleichbleibenden Geschmack zu erzielen. Single Cask Malt Whiskey stammt dagegen aus einem einzigen Fass. Neuerdings gibt es auch Single Grain Whiskey (z.B. Greenore).

Blend Whiskey besteht aus einer Mischung aus Malt und Grain Whiskey. 90% des verkauften Whiskeys weltweit sind Blend Whiskeys. Der Blendmaster stellt durch die Verwendung verschiedenster Whiskeysorten sicher, dass der Blend immer den gleichen Geschmack und das gleiche Aussehen hat. Bourbon Whiskey ist der amerikanische Whiskey, der zu 51 Prozent aus Mais bestehen muss, und dem Weizen, Gerste oder Roggen beigefügt werden können. Tennessee Whiskey muss zudem durch Holzkohle gefiltert werden. Der amerikanische Whiskey lagert in neuen Eichenfässern.

Rye Whiskey besteht im Gegensatz zum Bourbon zu 51 Prozent aus Roggen.

Straight Whiskey ist ein unverschnittener amerikanischer Whiskey. Straight Whiskey dürfen nicht mit einem anderen Destillat vermischt werden, er ist also das Gegenstück zum Single Malt.

Kanadischer Whiskey ist ein Verschnitt aus Whiskeys, die aus Weizen, Mais, Gerste und Roggen hergestellt werden. Er reift mindestens drei Jahre in gebrauchten Eichenfässern. Kanadischem Whiskey dürfen bis zu 9,09% anderen Spirituosen zugefügt werden.

Whiskey im Angebot: