Skip to main content

Dublin

Die größte Stadt der Republik Irland ist die Stadt Dublin und liegt an der Ostküste Irlands. Durchschnittlich 20 Meter liegt die Stadt über den Meeresspiegel. Die Wetterbedingungen bieten ein maritimes Klima. Milde Winter und kühle Sommer wechseln sich im Jahr ab. Dublin hat jedoch im Durchschnitt die gleiche Anzahl an Regentage wie London. Der August bildet somit in Dublin den regnerischsten Monat im Jahr, wohingegen die Monate Mai und Juni die sonnigste Zeit bieten.

Die Welthauptstadt des irischen Whiskey’s

Im 19. Jahrhundert begann das große Zeitalter des irischen Whiskey. Es gab zu der Zeit viele Destillerien die den Irish Whiskey brannten. In der Hauptstadt Dublin besetzten einige Destillerien die Stadt um ihren Whiskey auf den Markt zu bringen. 1875 brannte ein Lagerhaus ab und es entstand die größte Brandkatastrohe in der Geschichte der Stadt Dublin.

Viele Menschen sind auf kuriose Art und Weise bei der Brandbekämpfung ums Leben gekommen. Löschversuche mit Wasser blieben erfolglos und somit breitete sich das Feuer auch über die Kopfstein gepflasterten Straßen aus. Kurz bevor die Flammen die Gebäude der Einwohner erreichten wendete der Wind seine Richtung.

Einige Nonnen – sagt man, sprachen Dankesgebete. Eine rettende Idee kam vom Hauptmann der Feuerwehr. Pferdemist wurde als Bekämpfung des Feuers auf den Straßen wie eine Art Damm gebaut. Somit breitete sich das Feuer nicht weiter aus und es konnte sogar gelegt werden.